Lange Liste von Anzeigen gegen den Mann

Nächtliche Drogenfahrt: Flucht vor Polizei nimmt plötzliches Ende

+
Etwa diese Strecke legte der Mann auf der Flucht vor der Polizei Bielefeld zurück.

Wilde Verfolgungsjagd in Nordrhein-Westfalen. Ein Mann lieferte sich unter Drogeneinfluss ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei. Doch die Flucht endete abrupt.

Bielefeld – Alles begann damit, dass der Besatzung eines Streifenwagens in Bielefeld ein Mercedes auffiel, der ohne korrekt angebrachte Kennzeichen unterwegs war, wie owl24.de* berichtet.

Verfolgungsjagd durch Bielefeld: Beamten fallen fehlende Nummernschilder auf

Gegen 3.40 Uhr fiel zwei Beamten der Polizei Bielefeld ein Wagen auf, der auf der Paderborner Straße ohne Nummernschilder unterwegs war. An der Kreuzung zur Lämershagener Straße setzten sich die Polizisten links neben den verdächtigen Wagen. Dabei viel auf, dass ein Nummernschild hinter die Windschutzscheibe gelegt worden war. 

Als die Ampel auf Grün sprang, bog der Fahrer plötzlich rechts ab in die Lämershagener Straße. Die Beamten fuhren hinterher und kontrollierten währenddessen das Kennzeichen. Dabei stellte sich heraus, dass dieses von einem gestohlenen Ford stammte. 

Verfolgungsjagd durch Bielefeld: Rücksichtslose Fahrweise

Nachdem die beiden Bielefelder Polizisten den Mercedes-Fahrer über die Lämershagener Straße verfolgten und sich der Mann eher ruhig und unauffällig verhielt, beschlossen sie auf der Oerlinghauser Straße, das Auto zu stoppen. Anhaltezeichen und Blaulicht ignorierte der Fahrer jedoch rigoros. 

Er beschleunigte und machte sich auf den Weg in Richtung Hillegossen. Dann raste er über die Detmolder Straße, wobei er nicht nur auf die Gegenfahrbahn geriet, sondern auch eine Verkehrsinsel überfuhr und dabei zwei Verkehrszeichen beschädigte. 

Verfolgungsjagd durch Bielefeld: Plötzliches Ende 

Als der Flüchtige in die kurvige Bollstraße in Bielefeld einbog, ignorierte er die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 Km/h und gab Gas. Hinter einer Kurve parkte ein Ford Minivan am Straßenrand. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Ford in eine Grundstücksgrenze aus Nadelbäumen geschoben wurde. Der Mercedes landete auf dem rechten Gehweg. Beide Autos waren nicht mehr fahrtüchtig. Als die Beamten den 25-jährigen Flüchtigen endlich stellen wollten, versuchte dieser noch zu Fuß zu fliehen, was ihm jedoch nicht gelang. Dem Mann ohne festen Wohnsitz wurden mehrere Vergehen vorgeworfen:

  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Fahren unter Betäubungsmitteln
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • PKW-Diebstahl
  • Kennzeichenmissbrauch
  • Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz
  • Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Der Mann wurde am Sonntag, 21. Oktober von der Polizei Bielefeld in Untersuchungshaft genommen. Der von ihm verursachte Schaden beläuft sich auf 15.500 Euro. In dem Mercedes wurden zudem Drogen gefunden.

Erst kürzlich kam es ebenfalls in Bielefeld zu einem schweren Unfall, als ein Autofahrer auf der Herforder Straße einen Rückstau übersah und in den Gegenverkehr geriet

Auf der gleichen Straße ging den Beamten der Polizei Bielefeld vor Kurzem ein Raser ins Netz, der die zulässige Höchstgeschwindigkeit um über 100 Km/h überschritt. Der Fahrer war gerade einmal 18 Jahre alt

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare