Internet-Vermisstenanzeige legt Polizeiarbeit lahm

Morsbach/Gummersbach - Eine im Internet veröffentlichte Vermisstenanzeige eines besorgten Familienvaters hat die Arbeit der Polizei in Gummersbach tagelang lahmgelegt.

Nachdem seine 15-jährige Tochter am vergangenen Freitag verschwunden war, hatte der Mann aus Morsbach im sozialen Online-Netzwerk Facebook eine Suchanzeige veröffentlicht. Daraufhin sei die Polizei im Oberbergischen Kreis tagelang mit Anrufen und Emails überschüttet worden, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag. Vor allem das Interesse der Medien sei groß gewesen.

Das Mädchen und seine 14-jährige Freundin wurden am Dienstag in Braunschweig aufgegriffen. “Die jungen Damen sind dort wohlbehalten eingetroffen“, teilte die Polizei mit. Sie waren schon öfter von zu Hause ausgerissen. Deshalb ging die Polizei von vornherein nicht von einem Verbrechen aus. Der Vater der 15-Jährigen hatte die Vermisstenanzeige bereits zuvor wieder aus dem Netz genommen. Tausende Facebook-Nutzer hatten die Seite angeklickt, weiterempfohlen oder Kommentare hinterlassen. # dpa-Notizblock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare