Mit dem besten Stück hängengeblieben

Schwarzfahrer bleibt in U-Bahn mit seinem „Johannes“ in Schranke stecken

Geht es denn noch peinlicher? In der Londoner U-Bahn wollte ein Schwarzfahrer die Ticket-Sperre überspringen. Dabei blieb er mit seinem besten Stück hängen - es folgte eine irre Befreiungsaktion.

London - Der Vorfall mit dem Schwarzfahrer ereignete sich in der Station „Covent Garden“. Und weil die Station fast zu jeder Zeit rappelvoll mit Fahrgästen ist, bekamen viele die Befreiungsaktion hautnah mit. 

Und sparten nicht mit Ratschlägen: „Hol Butter“, so der Gleitmittel-Tipps eines Unbeteiligten. „Nein Öl“, ruft ein anderer. Auf dem Video, das im Netz kursiert jammert der Steckengebliebene vor Schmerzen. Am Ende konnten ihn die U-Bahnmitarbeiter und Polizisten dann doch aus der Misere befreien.

Auf Facebook kriegen sich die Nutzer angesichts des Videos kaum ein: „Ich sterbe vor Lachen“, tippte eine Userin. Ein anderer: „Ich bin am Ende“. Oder: „Das Schicksal ist eine Schlampe“. Und natürlich wird auch über die Größe des besten Stücks diskutiert, das offenbar zur Komplett-Blockade führte. Mittlerweile hat der Clip bereits weit über 400.000 Aufrufe und wurde mehr als 4300 mal geteilt. 

Lesen Sie auch: Pikant: Lehrerin geht vor Schüler in die Knie - aus diesem Grund

mab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare