ICE-Strecke nach Trafobrand vorübergehend gesperrt

Hannover - Nach einem Trafobrand in Hannover-Wülfel ist die ICE-Strecke Hannover-Kassel in der Nacht zum Montag mehrere Stunden gesperrt geblieben.

Wie die Feuerwehr mitteilte, fing das Trafohäuschen am Sonntagabend nach einem Gleisbrand Feuer. Für die Löscharbeiten, die mehrere Stunden dauerten, mussten alle Leitungen geerdet werden.

Dadurch wurde der S-Bahnverkehr in Hannover teilweise lahmgelegt. Der Fernverkehr wurde über Hildesheim umgeleitet. Die ICE-Strecke zwischen Hannover und Kassel war von 23.00 Uhr bis 01.00 Uhr nicht befahrbar. Mittlerweile laufe der Bahnverkehr aber wieder nach Plan, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Montagmorgen mit.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare