Entspannung für Vierbeiner: Hunde-Yoga

Hongkong - Ein neuer Hype in Sachen Entspannungsgymnastik ist auf dem Vormarsch: Hundeyoga, oder auch "Doga" genannt. Hier wird der beste Freund des Menschen in die hohe Kunst des Yoga eingeführt - schauen Sie selbst!

Frauchen darf natürlich mit machen. Die Idee stammt ursprünglich aus den USA. Doch auch hier in Hongkong findet sie großen Anklang. Wendy Chan, die Besitzerin eines Hunde-Schönheitssalons bietet "Doga" in ihrem Etablissement an. Was es damit auf sich hat, erklärt sie selbst: "Manche meinen, dass es der Hund alleine ist, der hier Yogaübungen absolviert, aber eigentlich tun die Tiere es gemeinsam mit ihren Herrchen, oder eben Frauchen. Dass sie es gemeinsam machen, verbindet Hund und Besitzer. Sie verbringen Zeit miteinander. Es geht aber auch um die Ruhe und Energie, die an das Tier weitergegeben wird."

Die Hundeliebhaber scheinen begeistert. So auch Harty Lai, deren Hund sich nach ihren Worten nicht für ein Tier, sondern die jüngste Tochter der Familie hält: "Sie bellt sehr viel. Aber nach dem Yoga ist sie irgendwie entspannter und ruhiger. Das ist gut."

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Yetlee und ihr Vierbeiner machen auf Empfehlung eines Tierarztes mit. Denn der kleine Pudel "Simmy" leidet unter Asthma. Zwar sei das noch nicht wirklich besser geworden, aber "Doga" biete durchaus auch andere positive Aspekte. "Er fühlt sich mir mehr verbunden und er hört auf mich. Es bringt uns näher zusammen", erzählt Yetlee.

In Zukunft sollen auch andere Tiere von der 5000 Jahre alten Lehre profitieren. Unterrichtsstunden mit Katzen beispielsweise sind schon in Planung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare