Köder ausgelegt

TV-Starkoch unter Schock: Giftanschlag auf seinen Hund

Was für ein Albtraum: Beim Gassigehen erwischte die Dogge von Starkoch Timo Hinkelmann einen Giftköder. Veterinäre kämpften um das Leben des Hundes. 

Herford - Promi-TV-Koch Timo Hinkelmann (36) musste dramatische Stunden durchleben: Seine geliebte Dogge Nelson wurde während eines Spaziergangs Opfer eines Giftköders. „Er hat sich massiv übergeben und bekam keine Luft mehr“, erzählte der aus Sendungen wie „The Taste“ bekannte Gastronom dem „Westfalenblatt“. „Danach baute er so massiv ab, dass er nur noch völlig apathisch in der Ecke lag. Das war total beängstigend.“

Er habe den Hund ins Auto gepackt und sei zur Tierklinik nach Bielefeld gerast. „Die Ärzte waren sich zu 95 Prozent sicher, dass unser Nelson vergiftet wurde. Das Röntgenbild zeigte einen Fremdkörper im Darm – vermutlich der Köder“, so Hinkelmann. Die Veterinäre pumpten dem Vierbeiner demnach den Magen aus und versorgten ihn per Infusion. Die ganze Nacht kämpfte der Hund mit dem Tod, erst am nächsten Morgen gab es Entwarnung. 

Extrem erleichtert informierte Timo Hinkelmann seine Fans via Facebook: „Unser Schnaufmeister hat den Kampf gewonnen. Er ist wieder relativ fit und kommt gleich wieder nach Hause. Danke an all Eure Genesungswünsche und natürlich riesen Dank an die Tierklinik Bielefeld und natürlich Nicola Hinkelmann und Joana Holtmann. Danke, dass ihr da wart uuuuuund natürlich meiner Frau Alexandra Hinkelmann, die alles rechtzeitig erkannt hat.“

Probleme ganz anderer Art hatte Starkoch Attila Hildmann bei seinem Knöllchen-Zoff mit der Polizei.  

Rubriklistenbild: © Facebook Timo Hinkelmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.