Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Lkw-Unfall auf A44 Richtung Dortmund: Sprinter wird völlig zerquetscht

Auf der A44 in Richtung Dortmund kam es am Montag zu einem schweren Lkw-Unfall.
+
Auf der A44 in Richtung Dortmund kam es am Montag zu einem schweren Lkw-Unfall.

Auf der A44 in Richtung Dortmund hat es am Dienstag einen heftigen Unfall gegeben. Es gibt drei Verletzte, die Autobahn bleibt für mehrere Stunden gesperrt.

Auf der A44 in Richtung Dortmund hat es am Dienstagmorgen (22. September) schlimm gekracht. Außerdem muss die Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt werden, berichtet RUHR24.de*.

Laut der Polizei Dortmund hatte vor dem Unfall auf der A44* offenbar der Fahrer eines Lkw ein Stauende übersehen. Er sei dann auf einen Sprinter aufgefahren, dieser wiederum wurde dadurch auf einen weiteren Sattelzug geschoben.

Insgesamt sind bei dem Unfall vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Autobahn musste stundenlang gesperrt werden. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare