Ursache noch unbekannt

Horror-Unfall auf Bundesstraße: Drei Menschen sterben bei Frontalcrash

+
Zwei Autos sind im Sauerland zusammengekracht.

Horror-Crash im Sauerland: Zwei Autos krachen auf einer Bundesstraße frontal zusammen. Drei Menschen sterben, die Ursache ist noch völlig unklar.

Update, 13.13 Uhr: Am Freitagmittag hat die Polizei erste Details zum Unfallhergang bekannt gegeben. Demnach hatte ein Zeuge gegen 5.30 Uhr die B 236 in Richtung Finnentrop befahren und war von einem BMW-Fahrer überholt worden. „Kurze Zeit später kam es zu einem frontalen Zusammenstoß auf der Fahrbahn in Richtung Finnentrop zwischen dem BMW und einem entgegenkommenden Audi“, so die Polizei. Die drei Insassen des Audi (19, 28 und 31 Jahre alt) starben nach Polizeiangaben noch an der Unfallstelle. Der 59-jährige BMW-Fahrer wurde schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort, insgesamt war die Straße mehr als sechs Stunden gesperrt. Die genaue Unfallursache ist laut Polizei Gegenstand der laufenden Ermittlungen, dazu wurde ein Unfallsachverständiger der Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Sachschaden liegt Schätzungen der Polizei zufolge bei mehr als 23.000 Euro.

Meldung vom 22. Februar 2019 um 11.51 Uhr: Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B236/Bamenohler Straße zwischen Lenhausen und Finnentrop (NRW) sind nach Angaben der Einsatzkräfte drei Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei noch am Unfallort mit. 

Zwei Fahrzeuge waren am Freitagmorgen gegen 5.30 Uhr auf gerader Strecke frontal zusammengestoßen - der Grund ist derzeit noch unklar, wie sauerlandkurier.de berichtet. Neben den drei Toten wurde eine vierte Person schwer verletzt. Die Straße ist aufgrund der Bergungsarbeiten aktuell voll gesperrt, sauerlandkurier.de* berichtet hier aktuell.

Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sind mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort - mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft Siegen die Ermittlungen aufgenommen. Gegen Mittag will sich die Staatsanwaltschaft zum Unfall äußern. 

*sauerlandkurier.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare