Video von Amateur zeigt den Vorfall

Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab

+
Die 17-Jährige springt mutig ins Nichts, ihre Freunde filmen den Sprung.

Es sollte ein unvergessliches Erlebnis werden, doch es endete in einem Albtraum bei einem Bungee-Sprung: Dort riss das Seil, eine Frau stürzte in die Tiefe.

Beijing - Es sind schreckliche Bilder, die sich den Freunden eines 17-jährigen Mädchens im chinesischen Beijing boten. Dort wollte die Jugendliche aus Tianjin am 18.August eine unvergessliches Erlebnis haben und sich im Shidu National Park von einer alten Plattform die Klippen hinab stürzen. 50 Meter freier Fall in die Tiefe - gesichert nur mit einem Bungee-Seil: Nervenkitzel pur. 

Und tatsächlich: Die 17-Jährige springt mutig ins Nichts, ihre Freunde filmen den Sprung. Zuerst scheint alles gut zu gehen. Die junge Frau wird kurz vor dem Boden wieder nach oben gezogen, das Bungee-Seil lässt sie von der Tiefe wieder nach oben schnellen. Doch dann der Schock: Als sich das Seil zum dritten Mal dehnt, reißt es plötzlich - die junge Frau stürzt ungesichert in die Tiefe. Entsetzen bei den Freunden, die alles mit ansehen müssen. Doch das Mädchen hat Glück - sie kommt mit schweren Verletzungen ins Klinikum, aber sie lebt. 

Doch wie konnte das passieren? Laut Betreiber der Bungee-Plattform sei ein Kommunikationsproblem zwischen den Mitarbeitern verantwortlich für den Unfall gewesen. Das berichtet society.people.com.cn. Der Gurt und die Ausrüstung seien vor dem Sprung überprüft worden - sie haben den Sicherheitsstandards entsprochen. Laut dem Bericht wurden die verantwortlichen Mitarbeiter entlassen, die Bungee-Sprung-Anlage im Nationalpark wurde vorübergehend geschlossen.

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.