Geheimnisvolle Höhle

Cueva Victoria in Cartagena: Rückblick auf eine Million Jahre

Zwei Menschen stehen auf einem Gerüst in der Cueva Victoria in Cartagena.
+
Cueva Victoria in Cartagena: Hier liegen eine Million Jahre alte Knochen.

In der Höhle Cueva Victoria in Cartagena gibt es noch viel zu entdecken. Bisher stießen die Archäologen auf eine Menge Knochen, die nicht nur von Tieren stammen.

Cartagena – Wenn die Archäologen eine Pause einlegen, dürfen sich Besucher in der Höhle Cueva Victoria in Cartagena an der Costa Cálida* umsehen.
In der Höhle in Cartagena begegnen ihnen Millionen Jahre alte Knochen, die Flusspferden und Mammuten gehörten, verrät costanachrichten.com*.
Zu den Fundstücken gehören auch zwei menschliche Fingerglieder, die von einem Vorfahren des modernen Menschen stammen.

Die Stadt Cartagena arbeitet daran, die Cueva Victoria in ein Museum zu verwandeln und zugänglich für das Publikum zu machen. Aktuell werden vereinzelt Führungen angeboten, die immer schnell ausverkauft sind.*costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare