Lift eingefroren: Bewohner müssen 300 Stufen steigen

Osnabrück - Weil nach einem Rohrbruch die Lifte eines 19- stöckigen Hochhauses in Osnabrück zugefroren sind, müssen die Bewohner wochenlang Treppen steigen.

In den oberen Etagen wohnen auch mehrere Behinderte und Kranke, die ihre Wohnungen nun gar nicht mehr verlassen können. “Sie werden von Pflegepersonal oder der Hausmeisterin versorgt“, sagte Katja Bunselmeyer, Geschäftsführerin der Wohnungsverwaltungsgesellschaft Petersson, am Donnerstag und bestätigte damit Medienberichte.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Bereits zu Weihnachten war im 18. Stock wegen der Kälte ein Rohr gebrochen. Das Wasser floss in den Fahrstuhlschacht und legte beide Lifte lahm. Spätestens am 10. Januar sollen sie repariert sein. Das Hochhaus hat mehr als 300 Treppenstufen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare