Kostenlose Startphase

HNA Sieben – eine Tageszeitung macht ein digitales Wochenmagazin

+

Die Idee einer digitalen Sonntagsausgabe ist nicht neu, viele Zeitungen experimentieren damit. Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) tut das auch. Nur etwas anders als alle anderen.

Seit Freitag ist das Produkt live, das die HNA als digitales Wochenmagazin angekündigt hat: Exklusive Themen an sieben Tagen in der Woche mit einer besonderen Ausgabe für den Sonntag. Weil es sich vom schnellen, tagesaktuellen Geschehen abheben soll, ist HNA Sieben nicht direkt in das Nachrichtenportal HNA.de integriert, sondern unter einer eigenen Domain www.hna7.de erreichbar.

Warum Sieben nicht nur für Leser in Hessen und Niedersachsen interessant sein soll und was die Idee hinter dem Konzept ist, erklärt Jens Nähler, Ressortleiter Online und Mitglied der Chefredaktion, in unserem Interview.

Welche Inhalte bietet das neue Magazin?

Nähler: In jeder Region gibt es Themen, die zwar lokalen Bezug haben, jedoch nicht nur für diese Region interessant sind. Porträts von Menschen beispielsweise mit besonderen Hobbies oder einer besonderen Geschichte. Und es gibt Themen, die zunächst einmal gar keinen lokalen Bezug zu haben scheinen, für die sich aber Menschen interessieren, egal, wo sie leben: Serien wie „Game of Thrones“ etwa haben Fans überall. Motorradfahrer, Veganer oder Fitnessfreaks finden sich auch in jedem Ort. Das ist zwar nicht der klassische Zeitungsstoff, aber er hat definitiv seine Leser. Auf Sieben suchen wir solche Geschichten und bereiten sie auf.

Es geht also mehr um Lesegeschichten als um tagesaktuelle Berichterstattung?

Nähler: Was bedeutet Aktualität? Aktuell ist zunächst einmal, was den Leser interessiert und für ihn neu ist. Das kann auch mal ein Kuchenrezept sein, das der begeisterte Hobbykoch so noch nicht kannte. Oder ein App-Tipp, der Smartphone-Nutzern weiterhilft.

Klingt sehr nach weichen Themen…

Jens Nähler, Leiter des Online-Ressorts der HNA und Mitglied der Chefredaktion

Nähler: In diesen Fällen ja, das ist auch Teil des Konzepts: Sieben soll durchaus etwas entschleunigen – im Alltag werden wir ohnehin schon mit einer solchen Menge an Informationen überschüttet, dass wir sie kaum bewältigen können. Da darf man sich auch mal zurücklehnen und Zeit für ein paar Lesegeschichten nehmen. Trotzdem: Wir sind mit Sieben nicht raus aus dem tagesaktuellen und vermeintlich ernsterem Geschäft. Sieben liefert einordnende Kommentare und die etwas andere Sicht auf aktuelle Geschehnisse, die nicht von Agenturen geliefert wird – und somit überall zu lesen ist. Alles andere gibt es nur einen Klick weit entfernt auf HNA.de.

Sieben ist also nicht nur eine Zeitung für den Sonntag. Was bietet das Angebot unter der Woche?

Nähler: Sieben ist ein Magazin. Es ergänzt unser Zeitungsangebot und soll sich bewusst auch davon abheben, sonst würde es als eigenständiges Produkt keinen Sinn machen. Doch neben der besonders aufbereiteten Ausgabe mit 15 Themen für den Sonntag werden wir auch in der Woche jeden Tag mindestens sieben neue Beiträge veröffentlichen. Ein Schwerpunkt aber liegt in der Tat auf der Sonntagsausgabe, die wir übrigens bereits am Samstagabend online stellen.

Geplant ist eine monatliche Gebühr

Auffällig ist die besondere Optik des Angebots, insbesondere auch durch den Verzicht auf Werbung. Das lässt sich dadurch natürlich schön anschauen, doch wie soll sich das Ganze finanzieren?

Nähler: Zunächst einmal wollen wir den kompletten Fokus auf die Inhalte legen und die Art und Weise, wie wir sie präsentieren. Immer mehr Menschen lesen auf mobilen Endgeräten und für die Nutzung darauf ist das Angebot auch konzipiert. Wir wollen Werbung nicht ausschließen, aber das müssen ja nicht zwangsläufig blinkende Banner sein: Perspektivisch sehen wir vor allem eine Chance in werblichen Beiträgen redaktioneller Natur. Diese können in Sieben integriert werden, ohne den schönen Gesamteindruck zu zerstören. Natürlich müssen sie aber entsprechend deutlich gekennzeichnet sein. Nach einer völlig kostenlosen Startphase wollen wir zudem einen geringen monatlichen Beitrag für den Zugriff auf die Inhalte erheben.

Von welchem Betrag ist hier die Rede?

Nähler: Aktuell planen wir mit 4,90 Euro pro Monat. Dafür erhalten die Leser weit über 100 exklusive Themen, die zudem besonders aufbereitet sind mit zusätzlichen Hintergrundinformationen, Verlinkungen, Fotos, Videos, Grafiken, Umfragen, Quiz-Spielen oder Mitmachaktionen. Wer einen Blick in die aufbereiteten Inhalte wirft, wird erkennen, dass sie das Geld wert sind.

Screenshot: Die Navigation im neuen Online-Magazin der HNA besteht aus nur fünf Menüpunkten.

Diese Inhalte stammen nicht nur von Ihren Redakteuren: Sie arbeiten auch mit Bloggern zusammen.

Nähler: Richtig. Und wir freuen uns besonders darüber, dass wir aus unserem Verbreitungsgebiet tolle Autoren zu den verschiedensten Themen gefunden haben, über die sie absolut authentisch und spannend informieren. Diese Blogger haben sich bereits ein eigenes Publikum aufgebaut und wir hoffen natürlich, davon auch einige für unser Angebot zu begeistern.

Auch in der Hoffnung, diese für ein Zeitungsabo zu gewinnen?

Nähler: Das wäre zwar großartig, ist aber unrealistisch. Sieben ist ein eigenständiges digitales Angebot und richtet sich speziell an Nutzer, die weitestgehend digital unterwegs sind. Und diese Nutzer erwarten, dass Inhalte mit den Mitteln und für die Plattformen aufbereitet werden, die eben nur das Internet bietet. Umgekehrt allerdings wünschen wir uns, dass wir viele unserer Leser der gedruckten Ausgabe für dieses besondere digitale Angebot begeistern können.

Vielen Dank für dieses Gespräch.

Hintergrund: Die Themen der ersten Wochenendausgabe

Jeden Samstagabend veröffentlicht die HNA in ihrem neuen Online-Magazin Sieben 15 exklusive Beiträge als eigene Ausgabe, die bis Montag auf der Homepage des Angebots zu lesen sind. Über alle Themen dieser Ausgabe informiert ein kostenloser Newsletter, der hier abonniert werden kann. Meinung rund um das neue Angebot können Leser über ein Kontaktformular an die Redaktion richten.

Das sind die Themen der ersten Ausgabe:

Ein Leben in Tattoos: Was Tätowiererin Ronja Block auf der Haut trägt

In der Achsel und den Kniekehlen tat es am meisten weh, sagt Tätowiererin Ronja Block. Wir stellen sie anhand ihrer Hautbilder vor.

Sportfreunde Stiller: "Wir sind keine übliche Band"

Als die Sportfreunde vor 20 Jahren anfingen, erhielt das Indie-Trio von den Plattenfirmen nur Absagen. Schlagzeuger Flo Weber erinnert sich.

Dieser Igel ist Hessens berühmtestes Haustier

Der Weißbauchigel Mr. Pokee erobert das Internet. 160.000 Fans hat die stachelige Knutschkugel allein bei Instagram - es werden täglich mehr.

Nobelpreis-Verleihung war "ein schwer zu übertreffendes Erlebnis"

Der Mann weiß wie Nobelpreis geht: Prof. Dr. Stefan Hell erhielt ihn selbst. Vor der diesjährigen Verleihung haben wir mit ihm gesprochen.

Kiamisus Modetipp: Choker Halskette stylisch kombinieren

Schmucktechnisch kehrt ein Trend aus Kindheits- und Jugendjahren wieder zurück: Choker Halsketten. Modebloggerin Kiamisu stellt sie vor.

Aus Versehen vegan: Wirsingrouladen mit geheimer Bratensoße

Wirsingrouladen sind ein Klassiker der deftigen Küche. Foodbloggerin Christina Heß ersetzt die Hackfüllung mit einer Mischung aus Quinoa, Linsen und Steinpilzen.

Ohne Scanner und Stativ: Analoge Fotos blitzschnell digitalisiert

Bilder zu digitalisieren war lange Zeit ein aufwändiges, zeitintensives und teures Verfahren. Jetzt gibt es eine kostenlose App dafür.

Sieben Dinge - unsere Favoriten der Woche

Mit der Science-Fiction-Serie "Black Mirror", dem Lieblingsbuch aller Zehnjährigen sowie Tipps für Bayern-Fans und Instagram-Fotografen.

Interaktive Grafik: Die Weihnachtsmärkte in der Region

Mit Glühwein und Bratwurst locken Weihnachtsmärkte die Besucher. Hier ein Überblick über die Termine in Nordhessen und Südniedersachsen.

Kolumne zum Lutherjahr: Luther bringt die Sprache zum Tanzen

Paul-Josef Raues Kolumne „Luther aufs Maul schauen“ zeigt als vergnügliche Stilkunde, welche Lektionen wir von Luther lernen können.

Karikatur der Woche & Cartoons des Jahres

Auch für 2016 gibt es den ultimativen gezeichneten Jahresrückblick in der Caricatura Galerie. Wir veröffentlichen jede Woche einen Cartoon.

Ständiges Politikversagen: Wir müssen den Hammer schwingen

Nach Eurokrise, Brexit und Trump droht in Italien das nächste politische Beben. Doch gegen Politikversagen holt nicht das Pack den Hammer raus, sondern der gesunde Menschenverstand.

Liebe und mehr: Die Ratgeberkolumne

Expertin Petra Zimmermann beantwortet Fragen rund um Partnerschaft, Ehe und Familie.

Edgar Franke: "Ich wäre gern der Hund von Uli Hoeneß"

Der SPD-Bundestagsabgeordnete beantwortet unseren Fragebogen. Darin überrascht er nicht nur mit Antworten zu seiner Lieblingsserie.

Video: Wie funktioniert eigentlich ... ein Müllheizkraftwerk?

300 Millionen Tonnen Müll fallen jedes Jahr in Deutschland an. Was nicht recycelt werden kann, landet im Restmüll. Doch auch der ist nicht wertlos: Aus ihm wird Energie gewonnen.

Barfuß übers Stoppelfeld im Wunderläuferland Kenia - gesponsert -

Jan Fitschen ist einer der erfolgreichsten deutschen Langstreckenläufer der vergangenen Jahrzehnte. Wir veröffentlichen exklusiv ein Kapitel seines Buches "Wunderläuferland Kenia".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare