Wiesbaden

Experten untersuchen Handgranate nach Fund auf Autobahnraststätte

In der Nacht zum Montag fand ein Mitarbeiter eines Autobahnrestaurants in Wiesbaden eine Handgranate vor der Tür. Nun untersuchen Experten den Gegenstand. 

Wiesbaden - Nach dem Fund einer Handgranate neben einem Autobahnrestaurant nahe Wiesbaden untersuchten Experten der Polizei den verdächtigen Gegenstand. Noch sei nicht klar, ob es sich um einen gefährlichen Sprengkörper handelte, sagte ein Sprecher am Montag. Ein Mitarbeiter des Restaurants war in der Nacht zum Montag auf die Handgranate gestoßen, als er vor der Tür des Restaurants sauber machte.

Der Mann wählte daraufhin schnell den Notruf. Die Polizei sperrte den Bereich an der Raststätte Medenbach-Ost ab und brachte die Gäste des Restaurants in Sicherheit. Experten nahmen anschließend die Handgranate an der Autobahn 3 unter die Lupe und schafften sie weg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Frank Rumpenhorst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare