Gerichtsurteil

Mann aus Castrop-Rauxel vergewaltigt Schülerin aus Herten - jetzt wurde er verurteilt

Landgericht Bochum
+
Am Bochumer Landgericht ist ein Mann aus Castrop-Rauxel zu mehreren Jahren Haft verurteilt worden.

In ihrer eigenen Wohnung wurde eine junge Frau aus Herten vergewaltigt. Jetzt wurde der Angeklagte aus Castrop-Rauxel verurteilt.

Herten - Die Tat soll sich bereits am 31. März 2019 zugetragen haben: Ein 30-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel soll eine 19-jährige Schülerin aus Herten in ihrer eigenen Wohnung zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Die beiden lernten sich kurz zuvor in einer Disco in Recklinghausen kennen. 

Angeblich auf Initiative der jungen Frau machten sie sich in den frühen Morgenstunden mit einem Shuttle-Taxi auf den Weg zu ihrer Wohnung. Dort sei es im Schlafzimmer zum Geschlechtsverkehr gekommen.

Völlig ohne Streit und Gewalt sei es laut dem Angeklagten zum Geschlechtsverkehr gekommen. Die 19-Jährige schilderte hingegen, er hätte ihr "Nein" nicht akzeptiert, sie in ihrer Wohnung in Herten brutal am Hals gepackt, auf der Matratze festgehalten und sie dabei vergewaltigt.

Wie 24VEST.de* berichtet, wurde der vorbestrafte Angeklagte vom Gericht jetzt zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren und zwei Monaten verurteilt. *24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare