Täter hat sich der Polizei gestellt

Mädchen auf Schulweg mit Pistole bedroht - Mann zwingt 10-Jährige hinter Gebäude

+
Ein schrecklicher Vorfall ereignete sich in Groß-Buchholz. Opfer ist ein 10-jähriges Mädchen (Symbolfoto).

Bei Groß-Buchholz in Hannover wurde ein Mädchen von einem Mann mit einer Pistole bedroht. Er zwang die Zehnjährige in Niedersachsen hinter ein Gebäude.

  • Ein unbekannter Mann bedrohte in Groß-Buchholz ein zehnjähriges Mädchen mit einer Pistole
  • Er forderte das junge Mädchen aus, mit ihm hinter ein Gebäude zu gehen
  • Das Kind aus Niedersachsen konnte seine Mutter verständigen
  • Der Täter bedrohte auch die Mutter und konnte fliehen
  • Am Donnerstagnachmittag stellte er sich der Polizei

Update vom 29. März 2019, 12.06 Uhr: Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, hat sich der Tatverdächtige am Donnerstagnachmittag der Polizei gestellt. Begleitet wurde der 23-Jährige von seinem Anwalt. 

Zurzeit befindet sich der Mann in einer psychischen Klinik. Gegen ihn wird jetzt wegen Bedrohung und Nötigung ermittelt.

Hannover - Im niedersächsischen Groß-Buchholz bei Hannover hat ein Unbekannter ein zehnjähriges Mädchen mit gezückter Pistole zum Mitgehen hinter ein Gebäude gezwungen, wie nordbuzz.de berichtet.

Hannover: Mann bedroht Mädchen mit Pistole auf dem Weg zur Schule in Groß-Buchholz

Der Mann habe das Kind am Freitagvormittag gegen 8 Uhr an der Ecke Karl-Wichert-Allee/Nobelring abgefangen, teilte die Polizei in Hannover am Montag mit. Das Mädchen sei zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg zur Schule gewesen.

Lesen Sie auch: Vater und Sohn tot in Wohnung gefunden - Todesursache stellt Polizei vor Rätsel

Anschließend soll der Unbekannte eine Schusswaffe auf die Schülerin gesichtet haben und sie aufgefordert, mit ihm hinter ein Gebäude in der Nähe zu kommen, wie Das Göttinger Tagesblatt berichtet. Glücklicherweise sei es dem Kind noch rechtzeitig gelungen, seine Mutter über das Handy zu alarmieren, sodass sie mit dem Auto zu ihrer Tochter eilen konnte. Ein weiteres 14-jähriges Mädchen wurde von einem Unbekannten beim Joggen bedroht und konnte sich erfolgreich wehren.

Mehr News aus Hannover: Zwei Mitarbeiter einer Penny-Filiale in Hannover erlebten bei einem Überfall einen Schock-Moment, wie nordbuzz.de* berichtet.

Hannover: Auch Mutter von Mädchen mit Waffe bedroht - Polizei in Groß-Buchholz sucht Zeugen

Nachdem die 44-jährige Mutter eingetroffen war, versuchte sie, das verängstigte Kind zu sich zu ziehen. Infolge dessen habe der Mann dann auch die Mutter mit der Pistole bedroht und sie aufgefordert, das Kind loszulassen. Danach sei er zu Fuß in Richtung Domagkweg geflüchtet.

Mehr News aus Hannover: Feuer-Drama! Frau kann sich nicht befreien und verbrennt in Rollstuhl.

Die Polizei in Hannover sucht nun dringend Zeugen des Vorfalls. Gegen den Täter werde wegen Nötigung, Bedrohung und wegen des Verdachts der versuchten Freiheitsberaubung ermittelt. 

In der Nähe des Tatorts fanden Ermittler zudem eine schwarze Mütze und einen grauen Schal, die der als 18 bis 25 Jahre alt beschriebene Mann getragen haben soll.

Auch dieser Horror-Vorfall endete glücklicherweise gut: Ein Mann hatte sich Aufnahmen einer Webcam-Aufnahmen live angeschaut und ein tragisches Unglück entdeckt.

Bahn sich bei der Polizei Hannover ein Skandal an? Ein Polizist soll mehrere Kolleginnen sexuell belästigt haben.

Lesen Sie auch: Dramatischer Unfall: Frau will Garage öffnen und wird von eigenem Auto überrollt.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

fm/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare