Schlager-Schock

Hamburger Schlagermove 2021 fällt aus

Tausende Besucher des Schlagermoves feiern an den Landungsbrücken in St. Pauli. Foto: Georg Wendt
+
Das waren noch Zeiten: Tausende Besucher des Schlagermoves feiern 2019 an den Landungsbrücken in St. Pauli. Foto: Georg Wendt

Schlagerfans müssen jetzt ganz tapfer sein: Der Hamburger Schlagermove 2021 ist abgesagt. Doch die Veranstalter haben Alternativen geplant.

Hamburg – Harte Zeiten für Schlagerfans: Bereits zum zweiten Mal in Folge fällt der Hamburger Schlagermove coronabedingt ins Wasser. Das teilten die Veranstalter am Montag, 17. Mai 2021, mit. Damit gibt es wieder einen Sommer ohne Live-Hits wie „knallrotes Gummiboot“, „Anita“ und ohne „Er gehört zu mir“.

Der Schlagermove war ursprünglich für den 2. und 3. Juli geplant. Eine Terminverschiebung in 2021 sei aus organisatorischen Gründen keine Option gewesen. Auf den im vergangenen Jahr ersatzweise virtuell auf die Beine gestellten Schlagermove wollen die Veranstalter diesmal ganz verzichten.

„Die Absage erfolgt schweren Herzens, denn wir hätten für die Menschen in diesem Sommer gern ein Zeichen für Lebensfreude gesetzt“, sagte Frank Klingner, Geschäftsführer der veranstaltenden Hossa-Hossa GmbH. Doch es soll Alternativen geben *, berichten die Veranstalter. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare