Fahndung läuft

Hamburg: Frau in eigener Wohnung von Unbekannter niedergestochen

+
Eine 34 Jahre alte Frau ist am Mittwoch von einer anderen Frau in ihrer Wohnung niedergestochen worden.

Eine 34 Jahre alte Frau soll in Hamburg in ihrer eigenen Wohnung von einer unbekannten Frau niedergestochen worden sein.

Hamburg - Die Hintergründe der Tat vom Mittwoch seien noch unklar, die Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen, teilte die Polizei mit. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte eine Polizeisprecherin. Es werde auch geprüft, ob es sich bei der flüchtigen Täterin um eine Einbrecherin handele.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde eine Passantin am Morgen auf die 34-Jährige aufmerksam, als sie im Hamburger Stadtteil Jenfeld auf ihrem Balkon stand und um Hilfe rief. Die Passantin verständigte die Rettungskräfte.

Die flüchtige Frau hatte ihr Opfer den Angaben zufolge mit einem Messer am Oberkörper verletzt. Das Opfer wurde im Brustbereich schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau war jedoch noch ansprechbar und konnte den Beamten sagen, dass es sich um eine ihr unbekannte Täterin handele. In der Wohnung des Opfers stellten die Beamten die mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Eine Sofortfahndung mit Hubschrauber blieb bis zum Nachmittag erfolglos. Die Polizei bat mögliche Zeugen, sich zu melden. Die Täterin ist nach ersten Erkenntnissen etwa 25 bis 30 Jahre alt, hat einen hellen Hauttyp und eine schlanke Figur.

Im August war in Hamburg ein Mann im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses erschossen worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare