Mutmaßlicher Schütze floh

Haftbefehl gegen 27-Jährigen nach Schießerei in NRW

Nach einer Schießerei im nordrhein-westfälischen Oer-Erkenschwick mit mehreren Verletzten hat ein Amtsrichter Haftbefehl gegen den noch flüchtigen Tatverdächtigen erlassen.

Oer-Erkenschwick - Der Vorwurf gegen den 27-Jährigen laute auf versuchten Totschlag, erklärten die Staatsanwaltschaft Bochum und die Polizei in Recklinghausen am Donnerstag gemeinsam. Der Mann steht im Verdacht, bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen vor einem Betrieb am Dienstagabend mit einer Pistole gefeuert zu haben. Zwei Beteiligte wurden durch Schüsse verletzt, zwei andere durch Schläge. Der mutmaßliche Schütze floh. Gegen einen weiteren 44-jährigen Verdächtigen wurde inzwischen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen, wie die Ermittler mitteilten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare