Hacker stehlen Mitgliedsdaten der CDU

Berlin - Hacker haben der Bundes-CDU 5.800 Datensätze mit E-Mail-Adressen, Nachnamen und Mitgliedsnummern gestohlen.

Im August 2009 habe es im Internet einen Angriff auf den Server des IT-Dienstleisters Union-Betriebs-GmbH (UBG) gegeben, sagte ein Parteisprecher am Freitag in Berlin. Die Attacke sei damals auch registriert worden. Bis vor wenigen Tagen sei aber nicht bekannt gewesen, dass dabei personenbezogene Daten von CDU-Mitgliedern gestohlen wurden. Die CDU habe Strafanzeige gegen unbekannt gestellt.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Die betroffenen Mitglieder seien am Freitag per E-Mail informiert worden, sagte der Sprecher. Der Dienstleister UBG habe eine Hotline eingerichtet. Man habe sich auch mit der Datenschutzbehörde des Landes Berlin beraten. Die Sicherheitslücke sei 2009 geschlossen worden. Man sei darum bemüht, den Sicherheitsstandard auf dem aktuellen Stand zu halten, hieß es aus dem Konrad-Adenauer-Haus weiter. Die CDU hat derzeit etwa eine halbe Million Mitglieder.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare