Landkreis Göttingen

Beim Überholen behindert - junge Autofahrer liefern sich wüste Schlägerei

Die B 3 bei Scheden (Kreis Göttingen) entlang dem Gut Wellersen.
+
Kreis Göttingen: Die Schlägerei ereignete sich nahe dem Gut Wellersen.

Weil ihnen der Fahrstil des anderen nicht gepasst hat, eskaliert ein Streit zwischen zwei jungen Autofahrern. Die Streithähne gehen sogar so weit und verabreden sich zu einer Schlägerei.

  • Zwei streitende Autofahrer liefern sich eine Schlägerei
  • Die Streithähne beschuldigen den Fahrstil des anderen
  • Zeugen alarmierten die Polizei

Scheden - Wie die Polizei Göttingen berichtet, schlugen am 01.07.2020 auf der Bundesstraße 3 zwischen Dransfeld und Scheden (Landkreis Göttingen) zwei Autofahrer auseinander ein. Zu der körperlichen Auseinandersetzung der zwei jungen Männer kam es, weil den beiden anscheinend der Fahrstil des jeweils anderen nicht passte.

Kreis Göttingen: Überholvorgang führt zu Schlägerei

Wie die beiden Streithähne bei der späteren Sachverhaltsaufnahme der Polizei zu Protokoll gaben, beschuldigten sich der 19-Jährige und der 23-Jährige (beide aus dem Landkreis Göttingen) gegenseitig, den anderen auf der B3 bei einem geplanten Überholvorgang behindert und gefährdet zu haben.

Nachdem einer der Autofahrer schließlich auf der Straße angehalten hatte, folgte prompt ein hitziges Wortgefecht. Der Streit zwischen dem BMW- und dem Ford-Fahrer führte dazu, dass man sich auf ein Treffen an einer nahegelegenen Bushaltestelle einigte, um „die Sache zu klären“.

Streithähne liefern sich Schlägerei - Zeugen rufen Polizei

Als an der Bushaltestelle auf Höhe des „Gut Wellersen“ dann nicht nur Worte, sondern auch Fäuste flogen, alarmierten Zeugen die Polizei.

Beobachter, die den Auslöser der Schlägerei bezeugen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Dransfeld (Landkreis Göttingen) unter der Telefonnummer 05502 999790 zu melden.

Region Göttingen: Polizei ermittelt wegen mehreren Schlägereien

Zu einer Schlägerei, bei der zwei Männer verletzt wurden, kam es vor und in einem Lokal an der Kurzen Straße in Göttingen. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige* fest. Die Angreifer werden der rechten Szene zugeordnet, weswegen die Polizei eine politisch motivierte Tat hinter dem Angriff vermutet wird.

Eine Gruppe von vier oder fünf unbekannten Männern hat laut bisherigen Erkenntnissen der Polizei in der Innenstadt von Göttingen* einen 23-jährigen Mann attackiert. Der Mann musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. (Nail Akkoyun) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion