Brutale Beziehungstat

Frauen liegen im Bett - plötzlich hören sie grauenhafte Schreie

+
Erst schlug er seine Ex-Freundin, dann raste ein Mann betrunken über die A5 bei Gießen.

Ein Mann soll seine Ex-Freundin die Treppe heruntergeworfen haben. Er flüchtet - und fährt wie ein Irrer über die Autobahn.

Gießen - Mehrere Frauen liegen im Bett - plötzlich hören sie grauenhafte Schreie. Über den Vorfall aus der Nähe von Gießen (Gießen: Polizei kontrolliert Lkw - Schock bei Blick auf Beifahrersitz) berichtet extratipp.com*.

Frauen liegen nahe Gießen im Bett - plötzlich hören sie grauenhafte Schreie

Was war geschehen? Dienstagabend (15. Januar) gegen 23.30 Uhr in der Nähe von Gießen. Mehrere Frauen lagen im Bett, hörten plötzlich grauenhafte Schreie. Sie reagierten sofort und riefen die Polizei. Die Beamten rückten an und fanden eine 35-Jährige verletzt in ihrem Haus vor, das schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Offenbar hatte der Ex-Freund die Frau geschlagen und anschließend eine Treppe heruntergestoßen. Dann flüchtete der 41-Jährige.

Polizei Gießen stoppt Frauenschläger nach Amokfahrt über A5

Während die Verletzte in ein Krankenhaus in der Nähe von Gießen kam, fahndete die Polizei nach dem Mann. Auf der A5 wurden die Beamten fündig. Der 41-Jährige fuhr in Schlangenlinien über die Autobahn, ignorierte alle Haltesignale der Polizei und überholte teils über den Standstreifen. 

Auf einem Parkplatz endete die Verfolgungsfahrt schließlich, die Beamten nahmen den Frankfurter fest. Ein Alkoholtest ergab mehr als zwei Promille. Die Polizei Gießen fragt nun: Welche Zeugen sind durch die Amokfahrt des mutmaßlichen Frauenschlägers gefährdet worden? Hinweise bitte unter Telefon (06033) 70 430. Gerade diskutieren die Leser über diese Meldung: Flughafen Frankfurt: Polizei hört Männer etwas schreien - sofort Festnahme, wie extratipp.com* berichtet. 

Matthias Hoffmann

*extratripp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare