Kuriose Entdeckung

Gestohlene Geldbörsen nach mehr als 10 Jahren wiedergefunden

+
In Stralsund sind drei gestohlene Geldbörsen nach mehr als zehn Jahren wieder aufgetaucht,

In einem Haus, das gerade saniert wurde, hat ein Bauarbeiter eine kuriose Entdeckung gemacht und drei Portemonnais gefunden,  die vor fast 20 Jahren als gestohlen gemeldet waren.

Stralsund - Ein Bauarbeiter hat bei der Polizei in Stralsund drei Geldbörsen abgeliefert, die vor mehr als zehn Jahren gestohlen wurden. Er entdeckte die Portemonnaies in der Zwischendecke eines Hauses, das gerade saniert wird, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Da sich in ihnen zwar kein Geld mehr befand, aber Ausweise und ähnliche Personaldokumente, konnten die Beamten aus Mecklenburg-Vorpommern die Eigentümer kontaktieren.

Eigentümer konnten die verschwundenen Geldbörsen abholen

Zwei Geldbörsen waren vor 16 beziehungsweise 18 Jahren in Stralsund als gestohlen gemeldet worden, die dritte vor zehn Jahren im 50 Kilometer entfernten Prerow an der Ostsee. Die inzwischen 50, 71 und 80 Jahre alten Eigentümer holten sich ihre gut erhaltenen Brieftaschen vom Polizeihauptrevier ab. Wie sie in die Zwischendecke des Sanierungsobjekts gekommen waren, konnte die Polizei nicht mehr aufklären.

Lesen Sie auch: Frau mit 9 Kilo Schokolade unter dem Rock erwischt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.