Attacke auf wehrloses Opfer

Gewaltausbruch in Gelsenkirchen: Junge Täter verletzen 51-Jährigen schwer - sogar Eisenstangen im Einsatz

Ein Polizeiwagen mit Blaulicht ist wegen einer Schlägerei im Einsatz
+
Die Polizei Gelsenkirchen fahndet nach einem brutalen Angriff auf einen 51-jährigen Mann nach den sechs bis acht flüchtigen Tätern.

Mit unfassbarer Brutalität und ohne erkennbaren Anlass prügelt eine Gruppe junger Männer in Gelsenkirchen auf einen 51-Jährigen ein. Ihr Opfer wird schwer verletzt. Das sagt die Polizei.

Die Polizei Gelsenkirchen fahndet nach einem brutalen Angriff auf einen 51-Jährigen nach sechs bis acht flüchtigen Tätern. Das Erschreckende: In der Gruppe befanden sich nicht nur junge Erwachsene, sondern sogar auch Jugendliche, die zudem scheinbar völlig grundlos auf ihr hilfloses Opfer einschlugen.

Wie die Behörde am Montagmorgen berichtete, ereignete sich der unfassbare Gewaltausbruch nach einer Straßenbahn-Fahrt am späten Freitagnachmittag (18. Dezember) im Gelsenkirchener Stadtteil Horst. An der Haltestelle „Turfstraße“ prügelten die jungen Männer gemeinschaftlich auf den Mann ein und verletzten ihn schwer. Wie 24VEST.de* berichtet, kamen bei dem Angriff in Gelsenkirchen* sogar Eisenstangen zum Einsatz. (op) *24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare