Drei Tote

Geisterfahrer-Drama auf der A67: Schockierendes Detail kommt ans Licht

+
Drei Tote bei Unfall mit Geisterfahrer.

Auf der A67 krachte der Kleinlastwagen am Rüsselsheimer Dreieck in zwei Autos. In dem einen kamen drei Menschen aus den Niederlanden ums Leben. Jetzt kam ein Schockierendes Details ans Licht. 

Rüsselsheim/Darmstadt - Der Verursacher des Geisterfahrer-Unfalls bei Rüsselsheim mit Toten und Verletzen ist stark betrunken gewesen. Eine Blutuntersuchung habe einen Wert von 3,09 Promille ergeben, teilte die Polizei in Darmstadt am Mittwoch mit. In dem Kleinlastwagen seien Bierdosen entdeckt und bei dem 34-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt worden.

Der Unfall hatte sich am Samstagabend auf der Autobahn 67 ereignet. Es gab drei Tote sowie vier Leichtverletzte. Der 34-Jährige aus Polen wurde schwer verletzt. Er war in verkehrter Richtung auf die Autobahn aufgefahren. Der Kleinlastwagen krachte in zwei Autos. In dem einen kamen drei Menschen aus den Niederlanden ums Leben, in dem zweiten erlitten vier Frauen leichte Verletzungen. Der Geisterfahrer liegt weiter im Krankenhaus und konnte noch nicht vernommen werden. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare