Lastwagen hatte Heizöl geladen

Gefahrguttransporter fährt auf Stauende auf - ein Toter und mehrere Verletzte

+
Polizei und Rettungskräfte stehen auf der Autobahn 10 bei Oranienburg. Bei einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf dem nördlichen Berliner Ring bei Oranienburg hat es einen Toten und mehrere Verletzte gegeben.

Bei einem Unfall nördlich von Berlin starb ein Mensch, mehrere wurden verletzt. Ein mit Öl geladener Lastwagen war auf ein Stauende aufgefahren.

Oranienburg/Neuruppin - Bei einem Autobahnunfall mit einem Gefahrguttransporter nördlich von Berlin hat es einen Toten und mehrere Verletzte gegeben. Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, war der Lastwagen nahe Oranienburg auf ein Stauende aufgefahren. Unklar war zunächst die Anzahl der Verletzten und ob es sich bei dem Toten um den Laster-Fahrer handelt. Der genaue Unfallhergang müsse noch geklärt werden, hieß es.

Die A10 wurde in beide Richtungen gesperrt. Der Lastwagen hatte laut Polizei Heizöl geladen. Das Öl sei brennbar, aber nicht leicht entflammbar. Es könne zu einer Bodenverunreinigung führen, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.