"Rollende Zeitbombe"

Polizei stoppt italienischen Sprinter auf Autobahn - Zustand schockt selbst erfahrene Beamte

+
Die Polizei Fulda stoppt einen italienischen Iveco-Sprinter - Mega-Schock bei Blick unter Wagen!

Die Polizei stoppt auf der A7 einen italienischen Sprinter. Blick unter den Wagen schockt selbst erfahrene Beamte.

Fulda - Mega-Schock auf der A7! Die Polizei Fulda (Mann sitzt zu Hause - plötzlich hört er Schüsse und laute Schreie im Wald) stoppt einen italienischen Iveco-Sprinter. Beim Blick unter den Wagen wurden sogar erfahrene Beamte sprachlos. Darüber berichtet extratipp.com*.

Fulda: Polizei stoppt italienischen Sprinter - Schock bei Blick unter Wagen

Das ist der Pannen-Iveco, den die Polizei Fulda sofort aus dem Verkehr zog.

Was war passiert? Die Polizei Fulda (Polizei hält Kleinbus auf A4 bei Fulda an - Schock beim Blick unter Wagen) hatte in der Nacht von Montag auf Dienstag eine große Kontrolle an der A7 durchgeführt. Auf dem Autobahn-Parkplatz Pilgerzell zogen die Beamten Nutzfahrzeuge aller art aus dem Verkehr, darunter einen Pannen-Iveco. Die Ordnungshüter checkten vor allem Lenk- und Ruhezeiten sowie die korrekte Sicherung von Ladung. Außerdem überprüften die Beamten den Zustand der Reifen und die Richtigkeit der Papiere.

Polizei Fulda spricht bei Sprinter aus Italien von "rollender Zeitbombe"

Nicht nur die Reifen des italienischen Iveco waren total abgefahren.

Bei einem Fahrzeug verschlug es sogar erfahrenen Ermittlern die Sprache: Bei dem Iveco-Sprinter mit italienischem Kennzeichen war bereits der Rahmen des Fahrzeugs verzogen. Der Fahrer hatte versucht, die Lücken mit Bauschaum zu füllen. Die Polizei Fulda schreibt in ihrer Pressmeldung wörtlich: "Dadurch wurde versucht, den Kleintransporter zusammenzuhalten. Eine solche rollende Zeitbombe sehen die Kollegen auch nicht alle Tage."

Fünf Fahrzeuge - darunter der italienische Sprinter - zieht Polizei Fulda aus dem Verkehr

Auch im Innenraum hatte der Fahrer Schäden notdürftig repariert.

Insgesamt kontrollierte die Polizei Fulda (Frau steht an Autobahn - und alarmiert Polizei mit kuriosem Anruf) knapp 30 Fahrzeuge. Laut den Beamten wies jeder zweite Wagen zum Teil "erhebliche Mängel" auf. Einige Fahrer mussten noch vor Ort ihre Reifen wechseln, weil diese so heruntergefahren waren. Fünf Autos, darunter der Pannen-Iveco, durften gar nicht weiterfahren. Die Wagen müssen zunächst in Werkstätten wieder auf Vordermann gebracht werden. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich derzeit auch für folgende Meldung: Polizei stoppt Kleinbus mit rumänischem Kennzeichen - sofort klicken Handschellen.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare