Zunehmend sonnig

Frühlingshafte Temperaturen zum Wochenbeginn

+
Noch sind einige Gewässer gefroren, doch in den kommenden Tagen soll es wärmer werden. Foto: Patrick Pleul

Berlin (dpa) - Nachdem in der Nacht zum Samstag in manchen Regionen Deutschlands noch einmal Schnee gefallen ist, bahnen sich in der kommenden Woche mildere Temperaturen an.

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach spricht sogar von ersten "Frühlingsgefühlen", nachdem am Sonntag der letzte Niederschlag abgezogen ist. Dank des Einflusses von Hoch "Erika" wird es demnach nicht nur sonniger, sondern vor allem im Südwesten und Westen von Dienstag an auch mild mit zweistelligen Höchstwerten.

Im Nordosten verschwindet der Dauerfrost ab Mittwoch und im Westen bringen Temperaturen von 12 Grad plus und mehr frühlingshaftes Wetter, allerdings noch bei fühlbar schwächerer Sonnenkraft als im tatsächlichen Frühjahr.

Starker östlicher Wind sorgt allerdings dafür, dass in ungeschützten Lagen die gefühlte Temperatur 5 bis 10 Grad unter der gemessenen Lufttemperatur liegt. Ausflügler sollten sich daher vor allem in den Bergen warm anziehen. Von der Wochenmitte an scheint die Sonne immer öfter. Für das Wochenende zeigt das Barometer schönes Wetter, aber neue Höhentiefs bringen auch Unbeständigkeit. "Die Temperaturen gehen aber kaum zurück", sagt Meteorologe Christoph Hartmann vom DWD.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare