45-Jährige hatte sich zuvor Finger abgetrennt

Frau steht mit Beil in Bus - Fahrerin reagiert mutig

Eine offenbar psychisch kranke Frau mit einem Beil hat in einem Linienbus in Schleswig-Holstein für Aufregung gesorgt. Glücklicherweise griff die Busfahrerin beherzt ein.

Geesthacht - Die 45 Jahre alte Frau, die sich mit dem Beil einen Finger nahezu abgetrennt hatte, war in Geesthacht mit blutigen Händen in den Bus gestiegen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 56 Jahre alte Fahrerin bewahrte demnach einen kühlen Kopf. Sie verwickelte die Frau in ein Gespräch, so dass die fünf Fahrgäste - darunter vier Kinder - aussteigen konnten. Als die Busfahrerin dann der Frau das heruntergefallene Beil abnehmen wollte, griff diese sie mit blutenden Händen an und trat nach ihr. Die Busfahrerin wurde dabei verletzt und musste laut Polizei im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei nahm die Frau in Gewahrsam und bracht sie in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare