Diskussionen im Netz

Aufregung um Gewalt-Video: Frau schlägt Polizisten - der reagiert heftig

Dieses Video sorgt derzeit für Aufregung im Netz: Eine Frau versucht, einen Polizisten mit der Hand ins Gesicht zu schlagen - doch dann holt der aus.

Miami - Ein Video sorgt derzeit für gehörige Meinungsverschiedenheiten in den sozialen Medien. Zu sehen ist eine Frau, die von vier Polizisten während eines Footballspiels in Miami hochgehoben und weggetragen wird. Währenddessen schlägt die junge Frau - die nicht so wirkt, als sei sie bei vollem Bewusstsein - zweimal nach dem Kopf eines der Polizisten und trifft diesen mit dem zweiten Versuch - allerdings vermeintlich leicht. Der US-Polizist zögert nicht lange und schlägt der Zuschauerin mit der Faust und voller Kraft ins Gesicht, so dass ihr Kopf heftig nach hinten geschleudert wird. Nach der Veröffentlichung des Videos ist im Netz eine Debatte entbrannt, ob die Reaktion des Polizisten gerechtfertigt war oder nicht.

Nach einem Bericht des Miami Herald ereignete sich der Vorfall während eines Footballspiels der University of Miami gegen die Virginia Tech im Hard Rock Stadium in Miami. Bei der Frau soll es sich um die 30-jährige Bridget Freitas handeln, die nach der gefilmten Szene wegen Körperverletzung und Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen worden sei. Unter Berufung auf den Polizeibericht, setzte der Herald die Vorgänge im Video auch in einen Zusammenhang: Der Szene sei ein Streit zwischen Freitas und anderen Fans vorausgegangen, zu dem zwei Polizisten gerufen worden seien. Der Bitte der Polizisten, das Stadion ruhig zu verlassen, sei Freitas nicht nachgekommen, sondern habe sich auf die Treppen gesetzt. Daraufhin hätten zunächst zwei Polizisten versucht, sie hoch und aus der Sportstätte zu bewegen - zwei weitere Polizisten seien hinzugekommen, um zu helfen. Nun beginnt die Szene, die auch im Video zu sehen ist: Die vier Polizisten (drei Männer und eine Frau) heben die nicht ganz anwesend wirkende Bridget Freitas über ein Geländer, um sie aus dem Stadion zu tragen. Mit ihrem Schlag trifft die 30-Jährige den Polizisten Douglas Ross, der sofort zurückschlägt.

THE U IS BACK @barstoolmiami

Ein Beitrag geteilt von Barstool Sports (@barstoolsports) am

Die heftige Reaktion des Polizisten hatten dem Bericht nach keine Konsequenzen für ihn. John Rivera, Präsident der Polizei-Union von Miami, sagte der Zeitung, Ross habe nur auf die Aktionen von Freitas reagiert und sei zu dem Schlag berechtigt gewesen. Dennoch prüfe die Polizei den Vorfall und werde dabei auch das veröffentlichte Video sichten. 

Hobbyfilmer: Unangemessene Reaktion des Polizisten

Die Filmaufnahmen haben das Internet gespalten: Während viele User den Schlag des Polizisten als zu hart verurteilten, stuften andere Ross‘ Reaktion beispielsweise als Akt der Selbstverteidigung ein und stellen sich somit hinter den Polizisten. Auch Nick Doyle, der das Video aufgezeichnet hat, hat sich mittlerweile geäußert und gab somit einen Augenzeugenbericht ab. Dem Miami Informer erklärte er, dass vor Ort alle Anwesenden vom Schlag des Polizisten entsetzt gewesen seien. Doyle sagte: „Egal, ob sie ihn getreten hat oder was auch immer sie getan hat, man sieht in dem Video, dass sie es nicht verdient hatte derart ins Gesicht geschlagen zu werden, vor allem nicht von einem erwachsenen Mann.“

Immer wieder sorgen Aktionen von US-Polizisten für Diskussionen - bei vielen geht es um Gewalt gegen Afroamerikaner. Im vergangenen Jahr drehten sogar 25 US-Superstars ein Protest-Video zu dem Thema.

rjs

Rubriklistenbild: © screenshot / instagram / barstoolsports

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare