Gnadenlose Erkrankung

Frau von TV-Moderator bekommt furchtbare Diagnose - drei Tage später ist sie tot

Die Frau des britischen Sportmoderators Simon Thomas verstarb in der vergangenen Woche an den Folgen einer Erkrankung. Dabei sagten ihr Ärzte zunächst, sie „müsse sich nur ausruhen“.

Drei kurze Tage dauerte ihr Kampf gegen die Krankheit, dann verstarb Gemma Thomas. Die Frau des britischen Sky-Sport-Moderators Simon Thomas fühlte sich am Wochenende nicht gut, ging zu einem Hausarzt. Der verschrieb ihr lediglich Ruhe. Als es ihr am Montag noch immer nicht besser ging, ging sie am Morgen erneut zum Arzt, der verschrieb ihr Pillen. Doch die halfen nichts, Gemma Thomas fuhr ins Krankenhaus. 

Dort unterzog sie sich einigen Tests. Mit einem schrecklichen Ergebnis: akute myeloische Leukämie, Blutkrebs. Eine besonders aggressive Form. Einen Tag darauf begannen die Ärzte mit der Chemotherahie, zunächst schien es, dass Thomas darauf anschlug. Doch dann die schreckliche Wende: „Freitagmorgen sagte man mir, sie habe nur noch wenige Stunden zu leben“, sagte Simon Thomas dem britischen Mirror. Seine Frau sei umgeben von ihrer Familie und Freunden verstorben. Auch der achtjährige Sohn Ethan konnte sich noch von seiner Mutter verabschieden. 

Team Thomas. Three has become two. Heartbroken and suffocating with grief.

Ein Beitrag geteilt von Simon Thomas (@simonjthomassky) am

„Spüre schlimmsten Schmerz, den ich je gefühlt habe“

Den Tod seiner Frau gab Thomas in einem emotionalen Twitter-Post bekannt. Darin schrieb er: „Heute bin ich von unbeschreiblichem Schmerz überwältigt. Nur drei Tage nachdem sie an akuter myeloischer Leukämie erkrankte, verstarb meine liebe Frau Gemma gestern Abend im Kreise ihrer Familie und Freunde. Solltest du beten - bete für meinen Sohn Ethan. Er ist acht Jahre alt, wunderbar und in Stücke zerrissen.“

Dem Mirror sagte Simon Thomas unter Tränen: „Unser kleiner Junge hatte noch ein paar kurze Momente mit ihr, aber sie war nicht mehr in der Lage zu sprechen. Heute spüre ich den schlimmsten Schmerz, den ich je gefühlt habe. “

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram/ simonjthomassky

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare