Ultraschallbild beweist es

Frankreich jubelt: Panda-Dame Huan Huan ist schwanger!

+
Panda-Dame Huan Huan ist schwanger!

Auf diesen Moment haben die Tierärzte im Zoo von Beauval (Frankreich) lange gewartet. Fünf Jahre um genau zu sein. Nun ist das Panda-Weibchen schwanger. 

Die erste Schwangerschaft eines Panda-Weibchens in einem französischen Zoo hat für Jubel gesorgt. Tierärzte im Zoo von Beauval konnten den Embryo bei einer Ultraschalluntersuchung der Panda-Dame Huan Huan beobachten, wie der Zoo am Mittwoch mitteilte. 

"Das ist außergewöhnlich", sagte Pressesprecherin Delphine Delord. "Wir sind vor Freude explodiert, denn wir haben lange auf diesen Moment gewartet." 

Wenn die Schwangerschaft gut verläuft, rechnet der in der Loire-Region gelegene Zoo für Anfang August mit der Geburt. Die bald neun Jahre alte Huan Huan war im Januar 2012 zusammen mit dem Panda-Männchen Yuan Zi im Zoo von Beauval angekommen.

Ultraschallaufnahmen von dem Panda-Baby. 

China hat die beiden Großen Pandas, die einzigen in Frankreich, für zehn Jahre ausgeliehen. Der Nachwuchs der Panda-Dame müsste binnen zwei oder drei Jahren nach China gebracht werden. 

Huan Huans Schwangerschaft ist das Ergebnis einer künstlichen Befruchtung - in ihrer fruchtbaren Phase im Februar hatte das Panda-Paar keinen Sex. Pandabären gelten als ausgesprochene Sex-Muffel und haben in der freien Wildbahn eine sehr geringe Geburtenrate.

Panda Yuan Zi ist der Vater.

Auch das neue Panda-Pärchen in Berlin sollte Nachwuchs zeugen. Es wäre eine Sensation, wenn Panda-Dame Meng Meng (3) und Jiao Qing (Schätzchen) sich vermehren. 

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.