Brutale Tat

Streit um Frau eskaliert: Mann (19) quält Ex-Freund mit Wasserwaage und Schraubenzieher

+
Mann (19) quält Ex-Freund mit Hammer und Schraubenzieher

In Frankfurt-Bockenheim eskaliert ein Streit um eine Frau völlig. Ein 21-Jähriger wird dabei brutal mit einer Wasserwaage, Hammer, Schraubenzieher und einem Gürtel gequält.

Frankfurt - Zu einer schweren Körperverletzung kam es am Mittwoch gegen 18.35 Uhr in der Montgolfier-Allee in Frankfurt-Bockenheim. Hier trafen sich drei Männer zu einer Aussprache. Dabei handelte es sich um einen 19-jährigen Frankfurter, der in Begleitung eines 18-jährigen Bekannten erschien, sowie um einen 21-jährigen Frankfurter. Hintergrund des Treffens war der Umstand, dass der 21-Jährige eine Beziehung zu einer Frau unterhält, die gleichzeitig die Ex-Freundin des 19-Jährigen ist.

Beschuldigte stellten sich der Polizei

Offensichtlich schlugen der 19- und der 18-Jährige den 21-Jährigen mit einem Hammer, einer Wasserwaage, einem Gürtel und einem Schraubenzieher. Die Tatwaffen konnten später aufgefunden werden.

Lesen Sie auch: Gruppe schlägt und tritt auf Mann in Griesheim ein - Wer hat etwas gesehen?

Der 21-Jährige musste zudem in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Beschuldigten flüchteten zunächst vom Tatort, stellten sich aber gegen Mitternacht doch noch der Polizei.

(smr)

Lesen Sie auch bei fnp.de*:

Jugendlicher attackiert Busfahrer und verletzt ihn schwer - Stadt reagiert sofort

Ein Busfahrer in Rodgau wird von einem Fahrgast attackiert und schwer verletzt. Die Polizei ermittelt, auch die Stadtwerke reagieren auf die Gewalttat.

Menschenhandel und Zwangsprostitution - Hat Ehepaar etliche Frauen ausgebeutet?

Einen Erfolg konnten Staatsanwaltschaft und Polizei in einem Fall wegen des Verdachts der Zwangsprostitutionverzeichnen.

Brutale Attacke auf Asylbewerber - Polizei ermittelt gegen Gruppe

Mehrere Asylbewerber greifen einen Mann an, der aus den Zug aussteigt. Die Hintergründe sind völlig unklar.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare