Eine ganz schmutzige Sportart: Bilder von der Deutschen Meisterschaft im Moorfußball

1 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen? Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
2 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen? Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
3 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen? Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
4 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen? Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
5 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen?Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
6 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen?Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
7 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen? Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
8 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen? Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 
9 von 13
Wer danach keine braune Stelle am Körper findet, der hat gewonnen?Beim Moorfußball darf man kein Körperästhet sein. Viel Schlamm und widrige Bodenverhältnisse lassen vermutlich keinen Zauberfußball zu. In Rieste wurde am Samstag die erste Deutsche Meisterschaft im Moorfußball angepfiffen. Die beiden Siegermannschaften (weiblich und männlich) vertreten Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Finnland. 

Eine ganz schmutzige Sportart: Moorfußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.