"Feuervulkan" in Guatemala stößt Aschewolke aus

+
Die Behörden haben die zweithöchste Alarmstufe Orange ausgerufen. Foto: Saul Martinez

Guatemala-Stadt (dpa) - Der sogenannte Feuervulkan in Guatemala ist ausgebrochen. Seine Asche regnete auf zahlreiche Ortschaften der Umgebung nieder.

In mehreren Gemeinden sei vorsichtshalber der Schulunterricht abgesagt worden, teilte der Katastrophenschutz des mittelamerikanischen Landes nach Medienberichten vom Sonntagabend (Ortszeit) mit.

Wegen der Eruption des 3.763 Meter hohen Volcán de Fuego hatten die Behörden am Wochenende die zweithöchste Alarmstufe Orange ausgerufen. Der Ascheregen hatte auch die nahe gelegene Weltkulturerbe-Stadt Antigua sowie die Hauptstadt erreicht. Dort wurde zeitweise der Flughafen geschlossen. Rund 100 Starts und Landungen seien ausgefallen, berichtete die Zeitung "Prensa Libre".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare