7000 Euro Schaden

Extreme Winterglätte: Unfall dank kurioser Kettenreaktion

Im rheinland-pfälzischen Contwig ereignete sich auf Grund der spiegelglatten Straßen ein kurioser Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden entstand.

Contwig - Die Winterglätte hat im rheinland-pfälzischen Contwig zu einer unglücklichen Kettenreaktion geführt. Zunächst rutschte am Freitag eine 19-Jährige mit ihrem Wagen auf einer abschüssigen Straßen gegen ein geparktes Auto, wie die Polizei in Zweibrücken am Samstag mitteilte. 

Als dann dessen Halter per Telefon verständigt wurde, fuhr dieser mit einem anderen Fahrzeug zur Unfallstelle. Dort kam er beim Wenden selbst ins Rutschen - und stieß erst gegen das Auto der Unfallverursacherin und dann gegen sein eigenes, geparktes Auto. Alle drei Fahrzeuge standen laut Polizei schließlich so dicht beieinander, dass sie wegen der Schneeglätte auf der abschüssigen Straße nicht mehr fortbewegt werden konnten. Insgesamt entstand demnach ein Schaden von rund 7000 Euro.

AFP

Rubriklistenbild: © ZB / Patrick Pleul (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare