Kripo eingeschaltet

Corona-Eklat im Impfzentrum Essen: Polizei ermittelt gegen Impfarzt

Corona-Impfung
+
In Essen ermittelt die Polizei gegen einen Impfarzt.

Die Kriminalpolizei in Essen ermittelt gegen einen 65-jährigen Arzt, der Corona-Impfungen im städtischen Impfzentrum vorgenommen hat.

Essen - Weil ein Arzt aus Essen im örtlichen Impfzentrum offenbar Menschen geimpft hat, die nicht dran gewesen sind, ermittelt nun die Polizei gegen den 65-Jährigen. Das berichtet RUHR24.de*.

Der Arzt soll im Impfzentrum Essen mindestens ein Familienmitglied geimpft* haben. Dazu soll er sich Zugang zum bereits geschlossenen Zentrum verschafft haben. Auch zwei weitere Personen sollen so unrechtmäßig an den Impfstoff gekommen sein. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare