Mitten im Hochwassergebiet

Plünderer in Erftstadt erwischt – Fotos zeigen die Beute

Polizisten stehen vor einem Berg Sperrmüll im Ortsteil Liblar.
+
Die Polizei zeigt weiterhin verstärkte Präsenz in den Hochwassergebieten, um gegen Plünderer vorzugehen (Symbolbild).

In Erftstadt haben Plünderer überschwemmte Häuser leergeräumt. Dann wurden sie von der Polizei gestoppt. Jetzt sucht sie mit Fotos nach den Besitzern der Beute.

Erftstadt – Erneut haben Plünderer versucht, aus den Trümmern und zerstörten Häusern der Flutopfer in NRW* Profit zu schlagen. In Erftstadt im Rhein-Erft-Kreis* stoppte die Polizei am Montag (26. Juli) einen Kastenwagen, vollbeladen mit gestohlenen Sachen aus dem Hochwassergebiet. Nun suchen die Ermittler nach den Eigentümern der Gegenstände.
Fotos der Beute finden Sie auf 24RHEIN*.

Bei den Verdächtigen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 31 und 19 Jahren. Sie wurden umgehend von der Polizei festgenommen, nachdem sie zugegeben hatten, die Sachen nicht nur geklaut zu haben, sondern auch in mehrere überschwemmte Häuser eingebrochen zu sein. 24RHEIN* berichtet, was die Plünderer gestohlen haben und zeigt Fotos der Beute aus Erftstadt, mit denen die Polizei nach den Eigentümern sucht*. (bs) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare