Sendung ging manchem ans Herz

Nach „Aktenzeichen XY“: Bayerischer Kommissar bekommt mehrere Heiratsanträge

+
Kommissar Alexander Ziegltrum ließ die Frauenherzen höher schlagen.

Eigentlich hatte sich ein bayerischer Kommissar durch den Auftritt bei der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst...“ Hinweise auf einen Serienräuber erhofft. Stattdessen bekam er Geständnisse, die von Herzen kamen. 

Forstern/Landkreis Erding - Die Serie von Banküberfällen geht über einen Zeitraum von zwei Jahren. Betroffen waren immer Bankfilialen im Norden Münchens - zum Beispiel in Forstern im Landkreis Erding. Dort ermittelt Kommissar Alexander Ziegltrum seither unter Hochdruck, um den Täter zu fassen.

Große Hoffnungen legte Ziegltrum und sein Team in einen Auftritt bei der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst...“. Ziegtrum erklärte im Detail die Fälle, beantwortete Fragen des Moderators.

Heiratsanträge bei „Aktenzeichen XY ungelöst...“

Nach der Sendung lieferten Anrufer einige Hinweise - manche hatten aber offensichtlich eher ihr Herz verloren.

Wie Ziegltrum dem Erdinger Anzeiger berichtete, bekam er an dem Abend „zwei, drei Heiratsanträge“. Wie der Kommissar mit den Herzensgeständnissen umging, lesen Sie bei merkur.de*.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentralredaktions-Netzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare