Keine Dinge

Sie erraten nie, was ein Kioskbesitzer in Hamburg anbietet

+
Der Hamburger U-Bahnhof Emilienstraße: Dort befindet sich „das Ohr“ 

Christoph Busch hat in Hamburg in einem U-Bahnhof einen Kiosk gemietet, in dem er nichts verkauft. Die Menschen stehen Schlange. 

Hamburg - Im Hamburger U-Bahnhof Emilienstraße gibt es einen Kiosk, in dem Sie nichts kaufen können. Der Besitzer, Christoph Busch (71), Hör- und Drehbuchautor, bietet in seinem Laden „Das Ohr“ keinerlei Ware an. Das Einzige, was er gibt, ist seine Zeit. Und die bekommt jeder kostenlos. Seit Wochen nehmen junge und alte Menschen, Männer und Frauen, in seinem Kiosk Platz und vertrauen Busch ihre Geschichten an. 

„Zuhören wird meist mit Unglück verbunden“, erzählte der ungewöhnliche Kioskbesitzer „globalcitizen.org“. Denn in unserer heutigen Gesellschaft würde „von jedem verlangt werden, permanent fröhlich zu sein und bis über beide Ohren zu grinsen. Du giltst als arme Sau, wenn du dein Unglück loswirst. Dabei gehört traurig sein zum Leben dazu“. 

„Sprechstunde“ noch bis Ende Mai

„Ich bin kein Psychologe und kein Therapeut, aber genau das finden viele gut“, so Busch weiter. Er gebe den meisten einen Rat mit auf den Weg, aber nicht als Therapeut, sondern als Christoph Busch. 

Christoph Busch ist montags bis freitags zwischen 9.30 und 15 Uhr im U-Bahnhof Emilienstraße anzutreffen. Den Kiosk hat er laut „ndr.de“ bis Ende Mai gemietet. 

es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare