Unklar, wie sich das Kind ansteckte

Fünf EHEC-Tote in den USA – jetzt Junge (5) in Deutschland infiziert

In den USA sind in den vergangenen Wochen fünf mit EHEC-Erregern infizierte Menschen gestorben. Jetzt gibt es eine Infektion in Norddeutschland: Ein fünfjähriger Junge ist erkrankt.

Melbeck-Lüneburg - Der fünfjährige aus Melbeck im Kreis Lüneburg ist mit dem gefährlichen Keim infiziert, er wurde zwischenzeitlich in eine Hamburger Spezialklinik verlegt. „Die Infektionsquelle konnte bislang noch nicht identifiziert werden“, erklärt dazu das Niedersächsische Gesundheitsministerium auf Anfrage von az-online.de.

Die Angst vor einer erneuten, schweren Ansteckungswelle wie 2011 mit 53 Toten deutschlandweit ist groß. Deshalb haben die Behörden mit Sofortmaßnahmen begonnen. Welche das sind und in wieweit das Umfeld des Kindergartenjungen betroffen ist, lesen Sie bei unseren Kollegen von az-online.de*.

mm/tz

*az-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digitalnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Wolfgang Kumm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare