Supermarkt wurde geräumt

Frau entdeckt hochgiftiges Tier auf ihrem Arm - dann wird Edeka sofort evakuiert

Schock im Edeka! Eine Mitarbeiterin hat im Supermarkt eine Spinne auf ihrem Arm entdeckt. Sie schlug sofort Alarm - zurecht, wie wenig später klar wurde.

Esslingen - Eine Giftspinne hat einen Supermarkt in Esslingen lahmgelegt - und einer Angestellten eine echte Mutprobe beschert.

Das acht bis zehn Zentimeter große Tier kletterte am Mittwoch aus einem Bananenkarton aus Ecuador und krabbelte der Edeka-Mitarbeiterin über den Arm, wie die Polizei in Reutlingen am Tag darauf mitteilte.

Lesen Sie dazu auch: Hamburger Supermarkt wegen Spinne stundenlang geschlossen

Experten töten Spinne in Edeka

Der Supermarkt wurde am Mittwochabend daraufhin vorsorglich geräumt und für mehrere Stunden geschlossen.

Ein Team von Spinnenexperten gelang es schließlich, die Spinne ausfindig zu machen und zu töten. Es handelte sich demnach um eine sehr giftige, aber nicht tödliche Wanderspinne.

AFP/heu

Rubriklistenbild: © dpa / Federico Gambarini

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare