Drama im Tiroler Paznaun

Auto stürzt 300 Meter in die Tiefe: 16-Jähriger tot

See - Beim 300-Meter-Absturz eines Autos von einem Forstweg im Gebirge ist in Österreich ein 16-Jähriger ums Leben gekommen. 

Ein 33 Jahre alter Mann wurde schwer verletzt, wie die Polizei berichtete. Die beiden Männer waren in der Nacht auf Mittwoch auf der Gampertunalpe auf Wildbeobachtung  im Gemeindegebiet von See in Tirol (Bezirk Landeck) unterwegs. Nachdem sie nicht nach Hause gekommen waren, hatten Angehörige die Suche aufgenommen und die Opfer entdeckt. 

Offenbar war das Auto im hochalpinen Gelände von einem Forstweg ab und stürzte in die Tiefe. Der 33-Jährige und der 16-Jährige wurden bei dem Sturz nach rund 90 Metern aus dem Fahrzeug geschleudert. Für den Jugendlichen kam jede Hilfe zu spät. Unklar war laut Polizei noch der genaue Hergang des Unfalls. Die Behörden wissen auch noch nicht, wer am Steuer saß.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.