Haus in US-Kleinstadt abgebrannt

Fünf Kinder sterben bei Pyjama-Party

Washington - Sie wollten eine Übernachtungsparty feiern. Doch der Besuch bei einem Freund endete für fünf Kinder in den USA mit dem Tod.

Fünf Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren sind bei einem Hausbrand in den USA ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei hatte eines der Kinder seine Freunde am Samstag zum Übernachten in dem Haus in Spearfish im Bundesstaat South Dakota eingeladen. Wie keloland.com berichtet, war das Feuer gegen 4.30 Uhr am Morgen ausgebrochen. 

„Was wir heute Morgen gesehen haben, war entsetzlicher Horror“, zitiert die Seite einen Polizisten. Zeugen berichteten von ergreifenden Szenen, als Erwachsene versuchten, zu den schreienden Kindern vorzudringen und sie aus den Flammen zu retten. 

Mehrere Erwachsene wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Der Brand entwickelte sich so rasend schnell, dass die Feuerwehrleute nicht in das Haus vordringen konnten - das Dach war bereits eingestürzt.

Zur Brandursache gab es vorerst keine Erkenntnisse.

dpa/mes

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare