Unglück im Pongau

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.

St. Johann im Pongau - Ein Erdrutsch hat 17 Menschen in einer Bergschlucht in den österreichischen Alpen eingeschlossen. Die Zufahrtsstraße zur Liechtensteinklamm bei St. Johann im Pongau wurde am Samstag verschüttet, wie Polizei und Bergrettung mitteilten. 

Vier weitere Personen wurden von herabfallenden Steinen leicht verletzt, als sie gerade auf dem Weg aus der Schlucht waren, sagte Bergrettungskommandant Coen Weesjes der Deutschen Presse-Agentur. 

Die Rettung war am Abend vor Ort, um die 17 - nach bisherigen Erkenntnissen unverletzten - eingeschlossen Menschen über einen Klettersteig herauszuführen. Die Liechtensteinklamm mit ihren dramatischen Felsformationen ist ein beliebtes Ausflugsziel nahe der Grenze zu Bayern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare