Das Geld war weg

Kuriose Abzocke in Dortmund: Mann muss dringend zu Pizzeria am Gardasee – und erbeutet 400 Euro

Dieser Parkplatz an der Leostraße in Dortmund-Hombruch wurde Tatort eines Trickbetrugs.
+
Dieser Parkplatz an der Leostraße in Dortmund-Hombruch wurde Tatort eines Trickbetrugs.

Ein SUV-Fahrer hat in Dortmund mehrere hundert Euro erbeutet, indem er eine Notlage vortäuschte. Er müsse schnell zum Gardasee und seinen Eltern helfen.

Ein Mann gab auf einem Parkplatz im Süden Dortmunds vor, "ganz dringend" zu einer Pizzeria am Gardasee zu müssen. Mehrere hundert Euro bräuchte er für die Reise. Ein Passant glaubte ihm, berichtet RUHR24.de*.

Der trickdieberische SUV-Fahrer wollte dem Passanten zunächst teure Gegenstände im Wert von 4400 Euro schenken. Anschließend sprach der Mann mit italienischem Akzent davon, seinen Eltern am Gardasee in einer Pizzeria helfen* zu müssen. Dafür bräuchte er 400 Euro.

Der Passant glaubte ihm und gab ihm das Geld. Die Polizei Dortmund warnt nun vor der fiesen Auto-Masche und hat eine Bitte: Betrugsopfer sollen umgehend Anzeige bei der Polizei stellen oder den Notruf unter der 110 wählen, wenn sie auf eine ähnliche oder die gleiche Weise von einem Autofahrer angesprochen werden. (

alle Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24

*)

*RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare