Verstöße gegen Coronaschutzregeln

Corona-Bußgelder für Obdachlose in Dortmund: Linke vermuten perfide Taktik

Coronavirus: Obdachlose haben kein Zuhause als Zufluchtsort.
+
Coronavirus: Obdachlose haben kein Zuhause als Zufluchtsort.

Obdachlose, die gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen, müssen teils drastische Bußgelder zahlen. Daran will die Stadt auch weiterhin festhalten.

Dortmund - Die Stadt Dortmund will weiterhin Bußgelder an Obdachlose ausstellen, die sich nicht an die Coronaschutzverordnung halten, berichtet RUHR24.de*. Daran ändert auch die Empörung der Fraktion der Linken und Piraten im Rat der Stadt nichts.

Die Stadt begründet ihr Vorgehen damit, dass die Pandemie eingedämmt werden müsse und sich auch Obdachlose an die Regeln halten müssten. Es seien nur wenige, die das nicht täten.

Die Linken/Piraten unterdessen vermuten hinter dem Vorgehen der Stadt Dortmund gegen die Obdachlosen* eine perfide Strategie - sie wolle damit nur das Image der Stadt aufbessern. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare