Ticken die Uhren dort anders?

Dorf in Spanien feiert Jahreswechsel schon mittags - aus einem simplen Grund

In einem kleinen Dorf westlich von Madrid  hat das neue Jahr schon mittags begonnen. Gehen in Villar de Corneja die Uhren anders?

Villar de Corneja - Nein, aber in dem spanischen Örtchen sind die meisten Bürger über 75 Jahre alt. Sie wollten einfach nicht bis Mitternacht wach bleiben, dafür seien sie einfach zu müde, berichteten örtliche Medien am Sonntag. Die seniorenfreundliche Initiative in dem von Bergen umgebenen Dorf in der Provinz Ávila habe nun bereits zum 13. Mal stattgefunden, so das Nachrichtenportal teinteresa.es.

Seit einigen Jahren kommen auch Schaulustige zu der kuriosen Silvestersause am helllichten Tag. Zusammen mit den Bewohnern versammelten sie sich um kurz vor 12.00 Uhr mittags auf dem Dorfplatz und stießen mit Sekt auf das Jahr 2018 an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.