Schutzengel waren vor Ort

Horror-Moment auf der Autobahn: Eisenstange fliegt in Windschutzscheibe einer Rentnerin 

+
Horror-Moment auf der Autobahn: Eisenstange fliegt in Windschutzscheibe einer Rentnerin 

Eine 77-jährige Rentnerin fuhr auf der Autobahn als plötzlich eine Eisenstange auf und durch die Windschutzscheibe ihres Autos flog - doch die Schutzengel standen wohl auf ihrer Seite. 

Dillenburg - Gleich mehrere Schutzengel hatte am Mittwoch eine Frau im Auto, die auf der Autobahn 45 unterwegs war. In einem Baustellenbereich flog ein Eisenteil zunächst auf ihre Motorhaube und anschließend in die Windschutzscheibe in Höhe des Steuerrads - und somit auch in Höhe des Fahrersitzes. Dennoch blieb die 77-jährige Fahrerin unverletzt, trug nicht mal einen Kratzer davon, wie die Polizei in Dillenburg berichtete.

Was ein Schock: Als eine 77-Jährige auf der Autobahn unterwegs war, flog plötzlich eine Eisenstange durch ihre Windschutzscheibe.

Die Behörden gehen davon aus, dass es sich bei dem Eisenteil um einen Sicherungsbügel eines Autotransporters handelt, der aus dem Gegenverkehr auf das Fahrzeug der 77-jährigen Seniorin geschleudert wurde. Die Autobahnpolizei in Butzbach sucht nun nach Zeugen, die am Mittwochmittag gegen 13 Uhr auf der A 45 zwischen den Anschlussstellen Dillenburg und Herborn-West in Richtung Hanau unterwegs waren. 

Hinweise zu einem Autotransporter oder sonst zur Herkunft dieses Eisenteils helfen der Polizei weiter - Angaben können Sie unter dieser Nummer machen: (06033) 70430.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare