Sie ist nicht die Einzige

Diese drei Weihnachtswünsche eines Mädchens rühren zu Tränen

Diese herzzerreißenden Wünsche eines kleinen Mädchens lassen innehalten - So unglaublich reagiert die Öffentlichkeit auf einen Brief an den Weihnachtsmann, der zu Tränen rührt.

Edinburg - In einer Schule in Edinburg im US-Bundesstaat Texas ließ eine Lehrerin ihre Schüler Briefe mit ihren Wünschen an den Weihnachtsmann schreiben - Ziel der Übung sei es gewesen, den Kindern den Unterschied zwischen Brauchen und Wollen zu lehren, wie washingtonpost.com berichtet. Die Grundschullehrerin Ruth Espiricueta postet den Weihnachtsbrief eines Mädchens namens Crystal auf Facebook, der Hunderte von Usern rührt. „Lieber Weihnachtsmann“, schreibt sie, „Ich war heute brav. Dieses Weihnachten hätte ich gerne einen Ball und Essen. Ich brauche eine Decke.“

Die siebenjährige Crystal wünscht sich nicht etwa belangloses Spielzeug, wie die meisten Kinder, sondern: Essen und eine Decke. Den Ball habe sie sich gewünscht, um mit ihrem Bruder spielen zu können.

„Das macht mich sehr traurig. Wenn sich deine Schüler Essen, Decken oder ein Bett wünschen statt Spielzeug. Als Lehrerin bricht es mir das Herz, wenn ich höre, dass sie sich Dinge wünschen, die wir einfach als selbstverständlich ansehen. Hoffentlich wird es mir möglich sein, wenigstens einen ihrer Weihnachtswünsche zu erfüllen“, schreibt die Lehrerin zu dem Foto des Briefes auf Facebook.

Leider sei der Brief des kleinen Mädchens keine Ausnahme: Denn, so berichtet das Nachrichtenportal, in der Region lebten ca. 45 Prozent der Kinder in Armut.

Der Post rührt Hunderte - Es gibt zahlreiche Spenden

Die herzzerreißenden Wünsche lassen in der Weihnachtszeit, in der der Fokus oft auf möglichst teuren und großen Weihnachtsgeschenken liegt, innehalten: Denn oft vergisst man, die wirklich wichtigen Dinge wertzuschätzen. Über 1000 Menschen reagierten auf den Beitrag, fast 150 Kommentare sind darunter zu lesen und über 500 mal wurde der Post geteilt - mit so einem Echo hatte die Grundschullehrerin wohl nicht gerechnet.

Der Fall erschütterte die Öffentlichkeit - und viele wollten helfen. Anwohner spendeten Decken und Spielzeug. Eine Frau, die den Post gelesen hatte, brachte der Schülerin persönlich eine Decke und einen Ball in die Schule. Für das große Engagement und die Hilfsbereitschaft bedankte die Lehrerin sich in einem weiteren Beitrag: „Da ist so viel Freude und Liebe in meinem Herzen, wenn ich die Unterstützung für unsere Schule sehe, die aus der ganzen Welt kommt“, schreibt sie unter anderem. Und: „Crystal hat ein riesiges Lächeln im Gesicht.“

Video: Wahre Weihnachtswünsche unter Hypnose enthüllt

lr/Glomex/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare