Rätselhafter Fund

Diese verdächtige Dose Tomaten sorgt für Polizeieinsatz mit Drogenspürhund 

+
Diese verdächtige Dose Tomaten sorgt Polizeieinsatz mit Drogenspürhund.

Tomaten in der Dose haben in Kassel für Aufsehen gesorgt. Als eine Frau die Büchse öffnete und keine gehackten Tomaten darin fand, alarmierte sie die Polizei und die hatte sofort einen Verdacht.

Kassel - Beim Öffnen der Tomatendose fiel einer Frau in Kassel (Nordhessen) ein kleines Tütchen, in dem sich Pappe befand, entgegen. Da die 59-Jährige nicht wusste, was es mit dem Inhalt auf sich hatte, wählte sie den Notruf der Polizei. Auch für die Beamten war es ein ungewöhnlicher Einsatz, wie der Polizeisprecher mitteilte. 

Polizei sicherte Spuren am Tatort

Sofort machten sich die Polizisten ans Werk: Sie schossen Fotos und sicherten die vorhanden Spuren. Sogar ein speziell ausgebildeter Drogenhund wurde angefordert. Doch das Tier schlug nicht an - kein Rauschgift in Sicht. Zudem kontaktierte die Polizei die Supermarktkette, die genau diese Konservensorte im Sortiment hat. Doch auch die Einzelhändler wussten nichts von einer vermeintlichen Produkt-Erpressung.

Die Lösung kam schließlich vom Gatten der Finderin. Vorsichtig deutete er an, er habe zum Geburtstag im vergangenen Jahr von einigen Freunden einen Korb mit Lebensmitteln als Geschenk erhalten. Schließlich fand die Polizei heraus: Ein geschickter Mensch aus dem Freundeskreis hatte die betreffende Dose in ein Geldversteck umgebaut. In dem Tütchen befand sich ein Stück Pappe und darin waren 40 Euro Bargeld verborgen.

Mehr zu dieser außergewöhnlichen Geschichte über die verdächtige Tomatendose können Sie hier bei hna.de* lesen.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.